Absturz mit Ansage: Fehler auf 737 MAX 8 Flugzeugen verheimlicht

Technology

Und es ist wieder passiert. In Äthiopien ist am Sonntagmorgen ein Passagierflugzeug von Ethiopian Airlines kurz nach dem Start abgestürzt. Es war auf dem Weg von der Hauptstadt Addis Abeba in die kenyanische Metropole Nairobi. Die Maschine auf dem Flug ET 302 verunglückte nahe der Stadt Bishoftu, etwa 50 Kilometer südöstlich der äthiopischen Hauptstadt. Es handelte sich um eine 737 MAX 8. Prinzipia hatte mehrfach, zuletzt am 16 November 2018 dazu berichtet:

Die amerikanische Flugaufsicht und verschiedene Pilotenvereinigungen sind geschockt, nachdem sich herausgestellt hat, dass Boeing sicherheitsrelevante Informationen über den Flugzeugtyp 737 MAX zurückgehalten hat. Eine neue Version eines Sicherheitssystems im Cockpit des Flugzeugs ist Piloten nicht bekannt gemacht worden, die den Flugzeugtyp fliegen. Möglicherweise ist eine 737 MAX von Lion Air genau wegen diesem schwerwiegenden Fehler abgestürzt. Alle 189 Pasagiere an Bord der Boeing 737 MAX 8 von Lion Air wurden getötet, als das Flugzeug am 29. Oktober dieses Jahres abstürzte.

In den USA schlagen Medien Alarm und fordern Boeing dazu auf, sich zu erklären, nachdem bekannt geworden ist, dass ein automatisierte Manövrier-System ständig dazu führt, dass sich die Flugzeug-Nase nach unten kehrt. Dadurch können die Piloten Kontrolle über das Flugzeug verloren haben. Das System ist Teil des erweitertem Steuerungssystems. Es sollte verhindern, dass die Flugzeignase zu hoch ausgerichtet wird. Wenn das System startet, wird die Nase automatisch nach unten gedreht. Bisher funktionierte das System, aber in einigen Situationen hat die amerikanische Flugaufsicht festgestellt, dass ein Fehler im System vorliegt, der das automatische System des Flugzeugs dazu veranlasst, die Nase und das gesamte Flugzeug nach unten zu ziehen, bis es nach einem Kontrollverlust abstürzt. Der Fehler tritt auf, wenn die Piloten das Flugzeug manuell bedienen und nicht wissen, dass das automatische System des Flugzeugs abfängt und übernimmt.

Piloten, die täglich 737 MAX geflogen haben, haben sich in verschiedenen Medien geäußert und angegeben, dass ihnen der Fehler völlig unbekannt ist. Ermittler cer amerikanischen Flugaufsicht, die jetzt mit der US-amerikanischen Accident Investigation Commission (NTSB) zusammenarbeiten, helfen bei der Suche nach der Ursache des Lion-Air-Unfalls. Die Verantwortlichen verschiedener Air-lines sagen, dass Boeing Kunden, die 737 MAX kauften, oder deren Piloten, die diese Flugzeuge fliegen, nicht über den Fehler informiert hatte. Die Allied Pilots Association der American Airlines Group Inc. hat in einer Erklärung mitgeteilt, dass man von den Nachrichten geschockt sei. Fluggesellschaft und 737-MAX-Piloten waren nicht informiert. American Airlines allein betreibt 16 Flugzeuge des Typs 737 MAX 8.

Laut Boeing wird der potenzielle Fehler nicht im Flugzeughandbuch geführt, es gäbe aber eine Checkliste, die die Möglichkeit beinhaltet, das System herunterzufahren, wenn die Nase herunterfährt. 

Die Reaktionen kommen vier Monate zu spät! Erst jetzt reagieren die Gesellschaften. Der relativ neue Flugzeugtyp Boeing 737 Max 8 muss in manchen Ländern vorerst auf dem Boden bleiben. China und Indonesien erklärten ein Startverbot für alle Flugzeuge desselben Bautyps. Auch die Fluggesellschaften Ethiopian, Mongolian, Cayman Airways und Royal Air Maroc lassen ihre Max-Maschinen am Boden. Betroffen sind mindestens 110 Flugzeuge.

Bild: Alle Rechte bei Prinzipia.com

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *