Server

FACEBOOK WIRD SEIT MITTE DER WOCHE ANGEGRIFFEN

Business LifeStyle Uncategorized What's Hot

Facebook gibt zu, dass es Probleme gibt, die mehrere Social-Media-Plattformen des Unternehmens betreffen, an einer Lösung werde gearbeitet. Schon am Nachmittag fiel uns auf, das unser Instagram-Account nicht mehr erreichbar war. Wir fragten nach, doch eine Antwort ließ auf sich warten. Ich habe Facebook noch nie so lange down gesehen. 11 Stunden und die Probleme waren offenbar von globaler Natur , unsere thailändischen Freunde hatten ebenfalls keinen Zugang mehr, zu ihren Accounts. Das ist Scheiße, konnte man auf anderen Plattformen lesen. Das ist nicht witzig, schreibt ein anderer User auf Twitter.

Instagram und WhatsApp

Frustriert waren nicht nur Facebook-Nutzer, die seit Mittwochabend technische Probleme hatten und keinen Zugang mehr zu ihren Nutzerkonten bekamen. Laut downdetector.com, sind Nutzer von Facebook, Messenger, Whatsapp und Instagram in Teilen Europas und den USA betroffen. Aber auch in Thailand, Japan und Australien gab es kurz darauf Probleme.

Facebook nutzt Twitter um sich zu erklären

Wir wissen, dass einige Benutzer Probleme beim Zugriff auf verschiedene Apps haben, redete man die Sache dann in einer Nachricht von Facebook klein. Einige? Wir arbeiten daran, das Problem zu lösen, wir können feststellen, dass die Probleme nicht auf DDoS-Angriffe zurückzuführen sind, schreibt Facebook weiter. Aha, weshalb wird das dann erwähnt? Aber ok. DDoS, auch als Distributed-Denial-of-Service bezeichnet, ist ein Online-Angriff, der den Zugriff der Nutzer auf einen Dienst verhindern kann. Sowohl die Facebook-Website als auch die App waren betroffen. Vielen Usern wurde mitgeteilt, dass die Website aufgrund von Wartungsarbeiten nicht verfügbar sei. Alles klar!

Monatlich nutzen 2,3 Milliarden User die Sozialen Netzwerke um miteinander zu kommunizieren, Freundschaften zu pflegen und um miteinander in Verbindung zu bleiben.

Bild: Pixabay Lizenz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *